Dr. med. Eike Eichelberg

Ausbildung

1996-2002

Studium der Humanmedizin an der Universität Hamburg/ Universitätsklinikum HH-Eppendorf (UKE)

1997

Famulatur Abteilung für Allgemeinchirurgie, Krankenhaus Creglingen

1998

Famulatur, Abteilung für Innere Medizin, Krankenhaus Uffenheim

1999

Famulatur, Abteilung für Unfallchirurgie, Klinikum Kempten Oberallgäu

2000

Famulatur, Abteilung für Gynäkologie, Klinikum Itzehoe

2001

Famulatur, Abteilung für Kardiologie, Herz und Diabetes Zentrum Bad Oeynhausen

2002

PJ-Tertial Universitätsspital Zürich, Schweiz

05/2003-11/2009

AiP/ Assistenzärztin der Klinik und Poliklinik für Urologie Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

10/2005-04/2006

Assistenzärztin der Martini Klinik Prostatakrebszentrum, UKE

01-02/2008

Endourologische Weiterbildung als Gastärztin, Klinikum Wolfsburg



Spezialisierung

Seit06/2008

Fachärztin für Urologie

1999-2003

Dissertation: Abteilung für Anästhesie, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

“Hydroxyethyl starch (HES) 130/0.4 provides larger and faster increase in tissue oxygen tension in comparison with prehemodilution values than HES 70/0.5 or HES 200/0.5 in volunteers undergoing acute normovolemic hemodilution”

- magna cum laude -

2008-2014

Leiterin des interdisziplinären Beckebodenzentrums, Urologie, UKE

11/2009-06/2014

Oberärztin der Klinik für Urologie, UKE

05/2011-11/2011

Weiterbildung Andrologie Prof. Sommer, UKE, Schwerpunkt: Männergesundheit

12/2011-02/2013

Elternzeit

03/2013-03/2014

Weiterbildung Andrologie Prof. W. Schulze, Schwerpunkt: Diagnostik u. Therapie der Infertilität

06/2014

Elternzeit als Oberärztin der Klinik für Urologie UKE

6/2015-7/2017

Angestellte Ärztin in der Urologischen Praxis Dr. Götz, Regensburg (gem. §32 Ärzte-ZV)

7/2017-7/2019

Gründung der Urologischen und Andrologischen Privatpraxis Dr. Eike Eichelberg im Profertilita Kinderwunschzentrum Regensburg

7/2019

Erteilung der kassenärztlichen Zulassung und Übernahme der Urologischen Praxis Regenstauf von Dr. T. Frank


Zusatzqualifikatioenen, Preise, Mitgliedschaften

Zusatzqualifikationen

2008

Fellow of the European Board of Urology (FEBU; entspricht europäischer Facharztprüfung)

2016

Verleihung der „Qualifikation fachgebundene genetische Beratung" durch die Ärztekammer Bayer

2016

Verleihung der Zusatzbezeichnung "Andrologie" durch die Ärztekammer Bayern

 

Auszeichnungen und Preise

2005

Forschungsstipendium Norddeutsche Vereinigung Urologie

2006

Peter-Bischoff Preis der Deutschen Gesellschaft für Urologie

“Neuroendocrine differentiation in prostate cancer”

2007

Peter- Bischoff Preis der Deutschen Gesellschaft für Urologie

“Insignificant prostate cancer”

 

Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Urologie (DGU)

European Association of Urology (EAU)

Verband Norddeutscher Urologen (VNU)

Deutsche Kontinenzgesellschaft